Übersicht der Fahrrad Kindersitz Tests – Gibt es einen Sieger, der jeden Test gewinnt?

Das Thema Sicherheit gewinnt in vielen Bereichen immer mehr an Bedeutung. Ein besonderes Augenmerk richten Eltern auf die Sicherheit im Straßenverkehr. So auch, wenn es sich um Fahrradkindersitze handelt.

Wenn auch Sie in diesem Bereich Akzente setzen und einen sicheren Fahrradkindersitz kaufen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld genauestens informieren. Das bewahrt Sie vor einem Fehlkauf.

Wir stellen hier Testberichte und Verbraucherrezensionen zusammen, die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern sollen. Und wir klären die Frage, ob es einen Sieger gibt, der bei allen Tests extrem gut abschneidet?

Viele unterschiedliche Kriterien dieser Tests informieren über die wichtigsten Sicherheitsmerkmale, die für Sie entscheidend sind, um Ihre Kind sicher auf dem Fahrrad zu befördern.

Auf keinen Fall sollten Sie am falschen Ende sparen. Denn verlässliche Sicherheit für Ihr Kind kostet Geld.

Hoher Standard für hohe Ansprüche

Alle modernen Kinderfahrradsitze namhafter Hersteller verfügen über einen Sicherheitsstandard der höchsten Ansprüchen genügt. Das ist schon mal beruhigend. Aber auch hier gilt: nicht immer ist der teuerste Fahrradkindersitz auch automatisch der Beste oder Sicherste.

Die großen Testinstitute testen in der Regel herstellerunabhängig. Dabei werden alle Sicherheitsmerkmale unter die Lupe genommen. Diese Tests sollen uns Verbrauchern helfen, die optimale Lösung zu finden.

Allerdings verwendet jeder Tester unterschiedliche Gesichtspunkte und die Testergebnisse unterscheiden sich deshalb. Beispielsweise bewertet Stiftung Warentest nach Fahreigenschaften, Sicherheit, Handhabe, Komfort sowie Konstruktion und Haltbarkeit.

Die Auslese und Platz 1 bei den Tests

Römer Jockey Relax Coolberry

Römer Jockey Relax Coolberry

Testsieger bei Stiftung Warentest ist der Kinderfahrradsitz Jockey Relax, der Marke Römer. Besonders gelobt wurde die einfache Gurt- und Fußrastenverstellung sowie die verstellbare Kopfstütze und die flexibel einstellbare Lehne.

17 Fahrradkindersitze wurden zudem von Öko Test nach ähnlichen Gesichtspunkten getestet.

Hier waren es der Jockey Relax von Römer, der Hamax Kiss Basic und der Hamax Sleepy Basic, die in allen getesteten Bereichen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 2,5 und der Note Gut am besten abgeschnitten haben.

Der Ausstattungsumfang dieser Kindersitze konnten im Test voll überzeugen.

Römer Jockey RelaxHamax Sleepy
ab 84 € bei Amazon,
versandkostenfrei
ab 76 € bei Amazon,
versandkostenfrei

Die Marken Römer und Hamax zählen also nicht umsonst zu den großen, namhaften Kindersitzherstellern. und überzeugen durch durchdachte Funktionalität in Sachen Sicherheit und Konstruktion.

Der Römer Jockey wurde in unterschiedlichen Test Institutionen getestet und landete auch hier auf den ersten Plätzen.

No-Name Hersteller und weniger bekannte Test-Institute

Getestet wurden natürlich auch viele andere Kindersitze von weniger bekannten Herstellern. Leider war diesbezüglich nicht alles Gold was glänzt.

Einige Modelle zeigten extrem gravierende Sicherheitsmängel in Konstruktion und Ausstattung und wurden entsprechend mit ausreichend oder mangelhaft bewertet.

Testkriterien unterschiedlicher Institute

Alle Testlabore richten Ihr Hauptaugenmerk auf das Thema Sicherheit.

  • Wie sicher sind die Gurtsysteme?
  • Wie stabil ist die Gesamtkonstruktion?
  • Wie verhält sich die Konstruktion bei einem Unfall bzw. im Crashtest?
  • usw.

Jedes dieser Attribute ist ausschlaggebend für das Gesamt-Testergebnis.

Einige günstige Fahrradkindersitze haben sich schon bei der Montage als absolut unzuverlässig oder unbrauchbar disqualifiziert. Zum Beispiel waren Schrauben gerissen, bevor der Sitz erstmalig eingeweiht wurde.

Das Verletzungsrisiko minimieren

Das Gurtsystem hat bei allen Kindersitzen oberste Priorität.

Zudem ist ein höhenverstellbarer Gurt immer vorteilhaft, um bei jeder Fahrt maximale Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem wachsen die Kinder. Lässt sich die Höhe des Gurtes anpassen, dann drückt der Gurt nicht. Ihr Kind hat also weniger zu meckern und akzeptiert das Anschallen eher ohne großen Protest.

In diesem Bereich ist die Ausstattung Hersteller abhängig und von Modell zu Modell verschieden. Unterschieden wird zwischen 3 Punkt- 5- Punkt oder 7 Punkt Gurtsystemen.

Der Gurt sollte sicher über die Schulter führen und das Kind mit zusätzlichen Gurtsystemen zwischen den Beinen sichern. In diesen Bereichen kommt es auf Ihre individuellen Wünsche oder Verwendungszwecke an. Wägen Sie nach persönlichen Fahreigenschaften, Verwendungszwecken oder Kriterien ab.

Auch ein funktioneller Speichenschutz ist extrem wichtig. Denn die schnell drehenden Speichen stellen ein großes Gefahren- oder Verletzungsrisiko dar. Der Speichenschutz grenzt dieses Risiko ein.

Hochwertige Modelle verfügen über variable Fußschalenverstellung sowie verstellbare Fußrasten.

Was Sie noch berücksichtigen sollten

  • Benutzen Sie den Fahrradkindersitz regelmäßig, weniger häufig oder fahren Sie sogar holprige Strecken?
  • An welchen Rad wird der Sitz befestigt?

Auch diese Eigenschaften sollten Sie bei einer Kaufentscheidung berücksichtigen.

Die Preise für qualitativ hochwertige Fahrradkindersitze der Marke Römer oder Hamax belaufen sich zwischen 80 und 130 Euro.

Römer Jockey RelaxHamax Sleepy
ab 84 € bei Amazon,
versandkostenfrei
ab 76 € bei Amazon,
versandkostenfrei

Auch in diesem Segment hat der Römer Jockey eindeutig die Nase vorn. Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis zwischen 80 und 90 Euro ist das Preis-/Leistungsverhältnis auf jeden Fall angemessen und gerechtfertigt.

Dieser Kindersitz punktet auf ganzer Linie und ist sozusagen der Testsieger unter sämtlichen Fahrradsitzen aktueller Testreihen. Achten Sie in diesem Bereich zwingend auf Qualität, denn hier ist „Billig“ teuer gekauft.

Auch qualitativ hochwertige Schalen Konstruktionen und verstellbare Kopfstützen sind wichtig, denn diese garantieren einen erstklassigen und sicheren Sitzkomfort, von welchem Ihr Kind auch bei längeren Strecken auf jeden Fall profitiert.

Nachhaltigkeit, auch an die Umwelt denken

Zu guter Letzt darf auch die Umwelt nicht außer Acht gelassen werden. Bei der Herstellung im Plastikspritzguss spielt der Umweltschutz für die Hersteller eine explizite Rolle.

Hersteller wie Römer, Hamax und Co. verwenden ausschließlich schadstofffreie Materialien zur Fertigung der Sitzschalen.

Somit ist auch in diesem Bereich sowohl an die Umwelt als auch an die gesundheitliche Prävention der Kinder gedacht. Eine unverbindliche Information aus unterschiedlichen Testlaboren lohnt vor einer Kaufentscheidung auf jeden Fall.

Zertifizierte Sicherheit

Wenn Sie einen Kinderfahrradsitz kaufen möchten, achten sie auf Qualität und auf Sicherheitszertifikate.

Mehr zu den DIN-Normen lesen Sie hier.

Denn nichts ist wichtiger als die Sicherheit und die Gesundheit ihres Kindes.

Die Devise lautet: Augen auf beim Kindersitzkauf, Sie haben nämlich die Qual der Wahl.

Die Auswahl ist umfangreich und vielfältig. Unter unterschiedlichen Fahrradkindersitzen können Sie individuell entscheiden. In erster Linie sollten Sie einen Sitz wählen, der auf Größe, Gewicht und Alter Ihres Nachwuchses optimal abgestimmt ist.

One thought on “Übersicht der Fahrrad Kindersitz Tests – Gibt es einen Sieger, der jeden Test gewinnt?

  1. Pingback: Kein Auto, keine Kinder und weitere Vorurteile skeptischer Großeltern - Kinderfahrradsitz

Comments are closed.